Pantheon Basel

Pantheon Basel
Hofackerstrasse 72
CH - 4132 Muttenz
+41 61 466 40 66
info@pantheonbasel.notexisting@nodomain.comch


Pantheon Restaurant
+41 61 466 40 62
Mo-Fr 9-23
Sa 10-23, So 10-18
info@bruederli.notexisting@nodomain.comcom


Pantheon Classic Garage
+41 61 466 40 60
garage@pantheonbasel.notexisting@nodomain.comch


Pantheon Museum
+41 61 466 40 77
Mo-Fr 10-17:30
Sa-So 10-16:30
museum@pantheonbasel.notexisting@nodomain.comch

map
Musfeld Aircotech AG
Musfeld Kran AG
Musfeld AG

Jaguar – britische Eleganz

Seit über 80 Jahren steht Jaguar für britische Eleganz. Das Signet der Raubkatze verkörpert Ästhetik und Dynamik. Zeitloses Design gepaart mit stilvollem Luxus und hochwertiger Technik prägten die Marke.

1922 gründeten William Lyons und William Walmsley in Blackpool die «Swallow Sidecar Company». Produziert wurden Motorrad-Seitenwagen und nach dem Umzug nach Coventry rollte 1931 der erste SS1 aus der Fabrikation.
Der Name Jaguar wurde ab 1935 verwendet. In der zweiten Hälfte der 30er Jahre kamen mit dem SS 90 und SS Jaguar 100 die ersten Sportwagen auf den Markt. 1945 wurde der Firmenname den Modellbezeichnungen angepasst und die Firma hiess nun offiziell
Jaguar Car Ltd.

Wie bei anderen Autoherstellern wurden nach dem Krieg noch Vorkriegsmodelle gebaut. Mit dem MK V, später dem MK VII und natürlich dem 1948 in London vorgestellten XK 120, dem schnellsten Sportwagen seiner Zeit, wurden die 50-er Jahre eingeläutet.
Der XK-Doppelnockenwellenmotor, der erstmals im XK 120 eingebaut wurde, war das wichtigste Triebwerk bis in die 80er Jahre. Jaguar meisterte erfolgreich die frühen 60er Jahre dank den MK 2 Limousinen. Die Präsentation des E-Types am Genfer Salon 1961 war eine Sensation. Selten schrieb ein Modell so viel Geschichte. Das Publikum und die Journalisten waren begeistert von diesem Sportwagen.

Die Vorstellung des XJ 6 im September 1968 legte den Grundstein zu sieben Generationen XJ Limousinen. Der im vergangenen Juli vorgestellte neue XJ, die XS und die XK Sportwagen setzen die Tradition der Luxusmarke fort.

Hans G. Kuny

Katalog zur Ausstellung